Image Vorstellung von Studienarbeit auf Sensor-Symposium

Vorstellung von Studienarbeit auf 14. Dresdner Sensor-Symposium

Die Studierenden Erik Rodriguez und David Unverricht des Studiengangs Elektrotechnik / Automatisierungstechnik stellten gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Falk Liebold auf dem 14. Dresdner Sensor-Symposium ihre Studienarbeit zum Thema "Rapid Prototyping am Beispiel eines internetfähigen Sensors zur CO2 -Konzentrationsmessung" vor. Dabei stand die Frage im Mittelpunkt, wie es gelingen kann, mittels innovativer Hard- und Software-Technologien CO2-Konzentrationsmessung mit den zusätzlichen Anforderungen „Internet of Things“ und „Time-to Market“ umzusetzen. Die Resonanz der Symposium-Teilnehmer zeigte, dass die ET/AT-Spezialisierung Industrielle Elektronik, die den industriegerechten Entwurf solcher Systeme zum Inhalt hat, von Interesse ist.

Herzlichen Dank an DHGE-Praxispartner Carl Zeiss Jena GmbH und Micro-Hybrid Electronic GmbH, deren Sensorik-Komponenten zum Teil hier eingesetzt wurden.

Bereits im Sommer stellte Prof. Liebold  mit dem Praxispartner Micro-Hybrid Electronic GmbH auf der Fachtagung "Sensoren und Messsysteme 2019" in Nürnberg Ergebnisse einer gemeinsamen Zusammenarbeit vor.