"SOS - Notfall auf See - die Seenotretter kommen!"

Mit diesem Thema verabschiedet sich in diesem Schuljahr die Veranstaltungsreihe der KinderUni in die Sommerpause. Rund 100 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren kamen am Mittwochnachmittag auf den Geraer Campus in Tinz. Der Referent, Herr Renker, ist als Jurist bei der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen tätig und hält seit vielen Jahren Vorlesungen zum Grundstücksrecht an der Dualen Hochschule für die Studierenden der Immobilienwirtschaft.

Heute aber begeisterte Herr Renker, der seit Jahren ehrenamtlich für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger tätig ist, die jungen Hörer mit den unterschiedlichen Schiffstypen der Rettungsflotte. Es wurde die spannende Geschichte der DGzRS ausgehend von der historischen Entwicklung erzählt. Damals gab es noch keinen Deutschen Staat, der sich um die Rettung Schiffsbrüchiger kümmern konnte, sondern nur einen losen Staatenbund. Deshalb gründeten mutige Männer aus Nächstenliebe 1865 einen Verein. Dieses freiwillige, unabhängige und bis heute ausschließlich spendenfinanzierte Rettungswerk ist für die eigenverantwortliche Organisation und Durchführung des Seenotrettungsdienstes auf Nord- und Ostsee zuständig. Sie sind mit rund 60 Seenotrettungskreuzern und -booten auf 54 Stationen an Nord- und Ostsee rund um die Uhr einsatzbereit.

Image

Herr Renker berichtete anschaulich aus dem Alltag der Besatzungen, über konkrete Rettungseinsätze, über Herausforderungen und Gefahren. Bei allem steht für die Seenotretter der Mensch im Mittelpunkt. Beeindruckt waren die Kinder von der Uneigennützigkeit, Mut, Einsatzbereitschaft, Teamgeist und Verantwortungsgefühl der Seenotretter.

Image

An Anastasia (9 Jahre) von der Dix-Grundschule wurde für die Teilnahme an 6 Kindervorlesungen der „Kids-Bachelor“ übergeben. Mit der Urkunde erhielt sie auch einen Büchergutschein. Auch die Kindervorlesungsreihe wird über Spendengelder finanziert und vom Förderkreis der DHGE unterstützt. „Mir hat am besten die Vorlesungen zu Fledermäusen und Flughunden im letzten Oktober gefallen“, sagt Anastasia. Sie hat selbst viele Haustiere, nämlich eine Vogelspinne, einen Hasen und eine Katze. Für das nächste Schuljahr würde sie sich eine Vorlesung über bedrohte Tierarten wünschen.


Die Vorlesungsreihe der KinderUni startet im Herbst mit neuem Programm. Die Organisatorinnen Manuela Mittelberger und Prof. Kathrin Winkler freuen sich über weitere Themenwünsche der Kinder unter kinderuni-gera@dhge.de.