Studierende auf Exkursion in der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule

"Verhinderung, dass ein Brand überhaupt entsteht", lautet das oberste Ziel im Zusammenhang mit Brandschutzmaßnahmen. Brandschutz war einer der angesprochenen Aspekte auf unserer Exkursion (IM16) in der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule. Betrachtet wurde hierbei unter Anderem der vorbeugende Brandschutz bezüglich Rauchmeldeinstallation, Fluchtwege und bauliche Maßnahmen zur freien Zugänglichkeit am Gebäude.

Allerdings ist Brandschutz nicht die einzige Aufgabe der Feuerwehrkräfte in Thüringen. Circa 600 Beamte und Beamtinnen verteilt auf 8 Berufsfeuerwehren sowie circa 35.000 Mitglieder in 1.500 Freiwilligen Feuerwehren rücken zur Gefahrenabwehr bei Verkehrsunfällen, zur Höhenrettung und natürlich zu Bränden aus. An oberster Stelle steht hierbei stets die Rettung eines jeden Lebens. In der Feuerwehrschule werden daher unter Extremsituationen mit Atemschutzgeräten, Übungsfahrzeugen, Brandsimulationsanlagen alle gefährlichen Eventualitäten trainiert, um das bestmögliche Ergebnis im Ernstfall zu trainieren.

Wir danken dem stellvertretenden Schulleiter Jürgen Steinmüller für die sehr interessante und lehrreiche Führung durch das Gelände.