Stimmen unserer Absolventen

 
Matthias Buchwald Geschäftsführender Gesellschafter in der Firma ILLUMICS GmbH & Co. KG

Image
Zoom
matthias_buchwald

Mein duales Studium habe ich 2003 erfolgreich am Campus Eisenach in der Studienrichtung Mittelständische Industrie absolviert. Heute bin ich als geschäftsführender Gesellschafter in der Firma ILLUMICS GmbH & Co. KG tätig.

Dank seines dualen Charakters gewährt das duale Studium dem Studierenden stets direkte Rückkopplungen zwischen dem theoretisch Erlernten und dem ,,richtigen Leben” in der Praxis. Mein Ausbildungsbetrieb hatte uns Studierende speziell für Aufgaben im mittleren bis oberen Führungsbereich ausgewählt und dementsprechend durch sachkundige Mitarbeiter hervorragend betreut. Ich habe im Einkauf begonnen, bin von dort in den strategischen Einkauf ,,gewandert” und nach dem Studium in den Vertrieb gewechselt. Bis dahin hatte ich alle Abteilungen kennengelernt, kannte mich also bestens im Unternehmen aus und konnte mit einem Blick auf das Ganze agieren.

Mit diesem Allroundwissen bin ich innerhalb von 3 Jahren vom Produktmanager bis hin zum Key Accounter im Europavertrieb aufgestiegen.  Mittlerweile bin ich einer von zwei geschäftsführenden Gesellschaftern der Firma ILLUMICS - einem prosperierenden Start-up im Halbleiterbereich (LED-Leuchten). Hier hat mir das duale Studium geholfen, sämtliche betriebswirtschaftlichen Bereiche (Einkauf, Vertrieb, Controlling, Buchhaltung, Marketing) selbst abdecken zu können. Der hohe Grad an branchenbezogenen Spezialveranstaltungen ist dabei eine der besonderen Stärken des dualen Studiums und bereitet die Absolventen hervorragend auf ihre späteren Tätigkeitsfelder vor. Jedem, der nicht unbedingt in die Forschung gehen möchte, empfehle ich daher uneingeschränkt ein Studium an der Dualen Hochschule Gera-Eisenach.

 
Jens-Uwe Füldner Leiter des Sachgebiets Medizincontrolling / Medizinrecht im Kreiskrankenhaus Greiz

Image
Zoom
jens_uwe_fueldner

Das Studium an der Berufsakademie Gera in den Jahren 1999 bis 2001 im Bereich Management im Gesundheitswesen war von völlig neuen Anforderungen geprägt, die der Gesundheitsmarkt im Zuge der durchgeführten staatlichen Reformen an seine Leistungserbringer stellte. Betriebswirtschaftliche Überlegungen, die heute in allen Krankenhäusern zur Selbstverständlichkeit geworden sind, befanden sich damals oftmals noch in der Phase der theoretischen Konzeptionierung. Das gab uns Studenten die Möglichkeit, durch Anwendung des in den Theoriephasen erworbenen Wissens am Aus- und Umbau unserer Ausbildungsbetriebe zu modernen Dienstleistungsunternehmen aktiv mitzuwirken.

In der Kreiskrankenhaus Greiz GmbH wurden bereits während meines Studiums die Grundsteine für meinen jetzigen Aufgabenbereich im Unternehmen als verantwortlicher Leiter des Sachgebiets Medizincontrolling/Medizinrecht gelegt, sodass ich nach meinem Abschluss ohne weitere Einarbeitungszeit als qualifizierter Mitarbeiter zur Verfügung stand. In der Kreiskrankenhaus Greiz GmbH wird aktiv an der Ausbildung von Studenten der Studienrichtung Management im Gesundheitswesen mitgearbeitet. Einerseits erhalten jedes Jahr zwei Studenten einen Ausbildungsvertrag im Unternehmen, andererseits beteiligen sich Mitarbeiter der Krankenhaus Greiz GmbH gezielt an der Ausgestaltung verschiedener Vorlesungsreihen an der BA. In unserem Unternehmen genießen die Studenten der BA ein hohes Ansehen und werden gern mit der Bearbeitung eigenständiger Projekte betreut.

Derzeit absolviere ich neben meiner beruflichen Tätigkeit einen Masterstudiengang zur Erlangung des akademischen Grades eines LL.M., für den der Diplomabschluss an der BA Gera und die dort vermittelten Kenntnisse eine sehr gute Basis bilden. Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Studium an der BA Gera mich optimal auf den Berufsstart vorbereitet hat und sich sinnvoll in meine weitere akademische Laufbahn eingliedert.

 
Stefan Gaßmann Geschäftsführender Gesellschafter bei mediaTEXT Jena

Image
Zoom
stefan_gassmann

Sie haben Ihr  duales Studium erfolgreich in Gera abgeschlossen und stehen mit beiden Beinen im Berufsleben. Verraten Sie uns, wo und in welcher Funktion Sie arbeiten?
Nach kurzer Zeit erhielt ich bei meinem Praxispartner mediaTEXT Jena GmbH die Verantwortung über den gesamten Entwicklungsbereich. Ab Januar 2013 werde ich das Unternehmen zusammen mit einem anderen Mitarbeiter als geschäftsführender Gesellschafter fortführen.

Welche Aufgaben beinhaltet Ihre aktuelle Tätigkeit?
Als studierter Informatiker bin ich natürlich mit Herzblut der Softwareentwicklung verschrieben. Im Rahmen meiner Leitungstätigkeit liegt aber ein großer Fokus auf der Konzeption von Softwarelösungen, dem Projektmanagement und allgemeinen Verwaltungstätigkeiten.

Inwiefern hat Ihnen der Abschluss in Gera bei Ihrem bisherigen Karriereweg geholfen?
Das duale Studium in Gera war eine sehr gute Vorbereitung auf die Entwicklung von Softwarelösungen im Unternehmen. Das Informatikstudium hat aber auch  scheinbar „nebensächliche“ Themen, wie z.B. Recht, Wirtschaft und Projektmanagement. Dies bezeichne ich gern als Grundlage für die Ausübung meiner täglichen Aufgaben heute.

Was sollten künftige Studenten der Dualen Hochschule Gera-Eisenach unbedingt wissen?
Ich erzähle bestimmt nichts Neues, wenn ich drei Ausrufezeichen hinter die verdammt kurze Studienzeit von nur 3 Jahren setze!!! Vor allem der Theorieteil ist kein Zuckerschlecken. Die aktive Mitarbeit in diesen 11 Wochen entscheidet meist darüber, ob die Klausuren am Ende der Theoriephase positiv oder negativ ausgehen.

 
Julia Huber Personalleiterin bei STS Systemtechnik Schleiz

Image
Zoom
passfoto_julia_huber

Sie haben 2010 Ihr  betriebswirtschaftlichesStudium erfolgreich in Gera abgeschlossen und stehen mit beiden Beinen im Berufsleben. Verraten Sie uns, wo und in welcher Funktion Sie arbeiten?
Ich bin derzeit als Personalleiterin bei der STS Systemtechnik Schleiz GmbH beschäftigt, einem Automobilzuliefer-Unternehmen mit ca. 250 Mitarbeitern.

Welche Aufgaben beinhaltet Ihre aktuelle Tätigkeit?
Mein Tagesgeschäft  beinhaltet vor allem Themen wie Rekrutierung, Einstellung, Personalplanung und das Führen sämtlicher Personalgespräche. Aber auch strategische Felder wie die Personalentwicklung sowie die Erarbeitung und Implementierung von neuen  Vergütungssystemen gehören dazu.

Inwiefern hat Ihnen der Abschluss in Gera bei Ihrem bisherigen Karriereweg geholfen?
Ich denke, dass die praktischen Erfahrungen und die damit gewonnene Sicherheit, die ich innerhalb der Praxisphasen gewinnen konnte, mir im Bewerbungsprozess viele Vorteile gegenüber anderen Absolventen verschafft haben.

Was sollten künftige Studenten der Dualen Hochschule Gera-Eisenach unbedingt wissen?
Gerade die Industrie ist eine große Branche, die sich immer weiterentwickelt und unzählige verschiedene Möglichkeiten bietet. Es erwarten euch tolle Dozenten und ein vielversprechendes Konzept, mit dem ihr den Einstieg ins Berufsleben mühelos schafft.

 
Marco Knobloch Projektleiter Produktmanagement bei MAN Truck and Bus AG

Image
Zoom
marco_knobloch

Im Zeitraum 2006 -2009 absolvierte ich erfolgreich die Studienrichtung Mechatronik Eisenach. Das duale Studium war besonders geprägt von kleinen Studiengruppen, Dozenten aus der Praxis und einer kurzen Studiendauer. Des Weiteren konnte das theoretisch Erlernte unmittelbar in den Praxisphasen des Ausbildungsunternehmens umgesetzt werden. Im Anschluss an dieses Studium entschied ich mich für den Berufseinstieg bei der MAN Truck and Bus AG in München. Neben meiner Tätigkeit dort als Projektleiter im Bereich Produktmanagement absolvierte ich ein Masterstudium der Fahrzeugmechatronik an der Hochschule München. Während dieser Zeit konnte ich meine erlernten Fähigkeiten des Bachelorstudiums erfolgreich vertiefen und erweitern. Rückblickend war das duale Studium die richtige Entscheidung.

 
Reiner Langenhahn Schulleiter an der Sprachheilschule der Reha-Fachklinik EUBIOS

Image
Zoom
reiner_langenhahn

Sie haben Ihr sozialpädagogisches Studium erfolgreich in Gera abgeschlossen und stehen mit beiden Beinen im Berufsleben. Verraten Sie uns, wo und in welcher Funktion Sie arbeiten?
Ich habe nach dem dualen Studium ein Masterstudium absolviert und bin heute Schulleiter der Sprachheilschule der Reha-Fachklinik EUBIOS in Werdau. Unser Klientel sind psychosomatisch und sprachlich auffällige Kinder und Jugendliche.

Welche Aufgaben beinhaltet Ihre aktuelle Tätigkeit?
Ich leite die Schule im organisatorischen und personellen Kontext und gestalte Unterricht für die jugendlichen Patienten, die 10 Wochen in der Klinik sind. Weiterhin bin ich der Anleiter unserer zwei BA-Studierenden.

Inwiefern hat Ihnen der Abschluss in Gera bei Ihrem bisherigen Karriereweg geholfen?
Der Abschluss in Gera war die akademisch-praktische Grundlage für meinen Einstieg im psychosozialen Arbeitsbereich und die Grundlage für den Master. Nach dem Studienabschluss bekam ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag und konnte auf der 2. Leitungsebene der Reha-Fachklinik EUBIOS meine Arbeit beginnen.

Was sollten künftige Studenten über die Duale Hochschule Gera-Eisenach unbedingt wissen?
Studiert dual, wenn Ihr Lust auf Theorie und Praxis im Wechsel habt und dabei neben Spaß auch „ein bisschen“ Geld verdienen wollt.

 
Sebastian Sauer Projektleiter in der Entwicklung der Volkswagen AG im Geschäftsfeld Motor

Image
Zoom
sebastian_sauer

Nach meiner Ausbildung zum Werkzeugmechaniker Formenbau bei der MANN + HUMMEL GmbH und anschließend erworbener Fachhochschulreife habe ich mich um ein duales Studium bemüht. Da es sich um den sekundären Bildungsweg handelt, standen eine kurze Ausbildungsdauer von 3 Jahren und finanzielle Unabhängigkeit bei der Studienwahl im Vordergrund. Als Absolvent des Jahrgangs 2005 des Studiengangs Engineering habe ich in der Arbeitsvorbereitung ein anspruchsvolles Tätigkeitsfeld als Projektleiter übernommen. So hatte ich unter anderem die Aufgabe, das erste 6-Zylinder FSI Kunststoffmotorsaugrohr aus der Konzeptphase in die Serienfertigung zu überführen. Dabei standen nicht nur technische Aufgaben wie Maschinen- und Werkzeugspezifikationen sowie die Erstellung und Abnahme der Betriebsmittel im Vordergrund. Meine Position umfasste auch die Termin- und Prüfplanung, Fehler-, Möglichkeits- und Einflussanalyse, Layoutplanungen, Personalschulung, Kalkulation und Budgetverantwortung sowie Kundenbetreuung. Besonders viel Freude hat mir jedoch die Einflussnahme auf die Produktentwicklung bereitet. Hier konnte ich mein Prozesswissen einfließen lassen, wodurch nun meine Handschrift am Produkt erkennbar ist. Nach über 10 Jahren bei Mann+Hummel wollte ich Veränderung und mich neuen Herausforderungen stellen. Eine Tätigkeit im Ausland war damals mein Ziel. Im Oktober 2007 bin ich im Auftrag der Firma AIRBUS nach Toulouse (Frankreich) gegangen um am A380Projekt, dem größten Passierflugzeug der Welt mitzuarbeiten. Meine Aufgabe in der Arbeitsvorbereitung der Flugzeug-Endmontage war die Validierung und Koordinierung von Beanstandungen und die Beauftragung von Restarbeiten. Die Arbeit in einem internationalen Umfeld zusammen mit Engländern, Franzosen, Spaniern und Deutschen war eine Herausforderung, an der ich persönlich und vor allem sprachlich gewachsen bin. Seit Ende 2008 arbeite ich als Projektleiter in der Entwicklung der Volkswagen AG im Geschäftsfeld Motor. Hier koordiniere ich Entwicklungsprojekte von Motorkomponenten vom Ende der Vorentwicklung bis hin zur Serie. Rückblickend war für mich das duale Studium die absolut richtige Entscheidung, die Eintrittskarte in eine aufregende Welt der Technik mit vielseitigen beruflichen Möglichkeiten.

 
Marc Stuwe Teammanager Verfahrensentwicklung im Produktionsmanagement der Veritas AG

Image

2006 startete ich das Studium der Produktionstechnik in Eisenach. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis, finanzielle Unabhängigkeit und der Aufbau eines Netzwerks im Unternehmen sind Gründe, welche meine Entscheidung auch rückblickend bekräftigen den anspruchsvollen Weg des dualen Studiums einzuschlagen. Das duale Studium  zeichnet sich durch Theorie- und Praxissemester aus, die den Anforderungen der Unternehmen gerecht werden und diese mit den Bedürfnissen der Studenten in Einklang bringen. Nach Abschluss des Bachelorstudiums in 2009 studierte ich im Rahmen des Studienförderprogramms der Veritas AG Management und Logistik. 2011 schloss ich meine Studienlaufbahn als Master ab und setzte die parallel zum Studium ausgeübte Tätigkeit als Prozessentwickler fort. Heute verantworte ich die Verfahrensentwicklung der Veritas AG. Dort führe ich kreative Ideen gepaart mit effizientem Teamwork zu erfolgreichen Lösungen für die Mobilität von Morgen. Eine Momentaufnahme meiner Karriere, deren Potenzial mich immer wieder erstaunt und die mit dem für mich richtigen Einstieg über das duale Studium in Zusammenarbeit mit der Veritas AG begonnen hat.