Berufsbegleitender Masterstudiengang "Soziale Arbeit und Traumapädagogik", M.A.

Berufsbegleitender Studiengang in Kooperation mit der Hochschule Nordhausen

Studienform berufsbegleitend
Studiendauer 5 Semester
Abschluss Master of Arts (M.A.)
ECTS 90
Studienstart Sommer- und Wintersemester
Bewerbungsschluss Sommersemester bis zum 15. März
Wintersemester bis zum 15. September
Studiengebühr 2.390 EUR pro Semester
Studienorte Gera, Nordhausen

 

Informationen zum Studiengang

Dieser Studiengang schafft ein wissenschaftlich fundiertes und zugleich anwendungsorientiertes Vertiefungsangebot für Fachkräfte in psychosozialen Einrichtungen mit Menschen, die Traumatisierungen erlebt haben und oft durch Traumafolgestörungen Unterstützungsbedarf haben. Auf dem Weg zu einer Fachsozialarbeit:

  • schärft der Studiengang den professionellen Blick auf die Menschen, für die wir in den Einrichtungen Unterstützungsmöglichkeiten bereit stellen,
  • fördert diagnostisch-verstehende traumasensible Zugehensweisen,
  • vermittelt Methoden zur emotionalen Stabilisierung und zur Förderung,
  • initiiert gruppendynamische Prozesse mittels erlebnispädagogischer Aktionen
  • erweitert die Selbstreflexion

Zielgruppe

Der Masterstudiengang richtet sich vordergründig an Berufstätige mit einem Abschluss in Sozialer Arbeit oder einem vergleichbaren Studienabschluss,

  • die in psychosozialen Arbeitsfeldern mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten, die Traumatisierungen erlebt haben und Unterstützung benötigen
  • die sich im Rahmen einer Fachsozialarbeit spezialisieren und traumapädagogische Inhalte vertiefen möchten
  • die Erfahrungen aus der Praxis mit der Wissenschaft zusammenbringen und darüber forschen möchten
  • Freude daran haben, sich fachlich miteinander weiterzuentwickeln.

Link und Download

Weitere Informationen zu dem berufsbegleitenden Master sowie Kontaktdaten finden Sie auf der Website der Hochschule Nordhausen.